Stefan Luitz gibt nicht nur als Skirennläufer Gas - The Bullishow

Stefan Luitz startet durch

Kampfgeist und eine kleine Prise Glück

Nicht nur auf der Piste gibt Skirennläufer Stefan Luitz Gas, auch mit seinem Multivan kann er überall die Bestzeit fahren. Passend zur gerade laufenden Alpinen Ski-WM in Cortina geben wir bekannt: Wir sind stolzer Sponsor von Stefan Luitz. Welchen VW-Bus Stefan ausgesucht hat und was er für Pläne mit seinem Traumfahrzeug umsetzen will, erfahrt ihr in diesem Blog.

Nach Kreuzbandriss, schwerer Muskelverletzung im Oberschenkel, erneutem Kreuzbandriss, Innenbandriss und zuletzt einer Muskelsehnenverletzung, hat es Stefan Luitz als Kämpfernatur immer wieder geschafft sich zielstrebig und hochmotiviert einen Startplatz an der Weltspitze zu sichern. Der deutsche Skirennläufer lässt sich trotz seinen unglücklichen Verletzungen einfach nicht unterkriegen. Und genau das ist ein Mindset, welches wir als Autohaus Schweiger fördern wollen. Ein Vorbild für alle jungen Talente, die lernen müssen mit Rückschlägen umzugehen, um stärker und besser zu werden. Deshalb freuen wir uns umso mehr, dass wir Stefan Luitz bei seinem Comeback unterstützen dürfen. Passend vor dem WM-Riesenslalom, seiner stärksten Disziplin, am 19. Februar 2021 in Cortina, geben wir bekannt, dass wir stolzer Sponsor von Stefan Luitz sind.

Stefan Luitz Hannes Pleyer

Durch Freund und Ex-Kollegen Felix Neureuther zu The Bullishow

Ein deutscher Skirennläufer und ein österreichisches Unternehmen – das ist wahrlich eine ungewöhnliche Kombi und es stellt sich die Frage, wie diese Zusammenarbeit zustande gekommen ist. Die Antwort ist einfach, denn Felix Neureuther, Freund und ehemaliger Kollege von Stefan Luitz, hat uns empfohlen. Er selbst hat bei The Bullishow im letzten Jahr für sich und seine Familie einen California gekauft. Felix war überzeugt, dass wir der richtige Partner für Stefan sind. Neben der Sport- und Outdoor-Begeisterung, dem aktiven Lebensstil und der Zielstrebigkeit verbindet uns auch die Kämpfernatur mit Stefan. Zudem bringt der 28-Jährige enormes Engagement und die Liebe zum Bulli mit, was schlussendlich für ein Sponsoring überzeugte. Für Geschäftsführer Simon Schweiger, der gerne mit dem deutschen Nachbarland grenzübergreifend zusammenarbeitet, zählt ein Sportler aus Kempten eh schon fast als “einer von uns”.

Der erträumte VW-Bus: Ein Multivan mit viel Stauraum

Da für seine Rennläufer-Karriere im Herbst das richtige Transportgefährt fehlte, hat sich Stefan Luitz bei The Bullishow kurzerhand für einen VW-Bus entschieden. Es ist ein Multivan Trendline TDI 4MOTION geworden. Ein Traum in Candyweiß und Bay Leaf Green, der mit seinem Retro-Look überzeugt und farblich fast ein wenig an einen alten Rennanzug erinnert. Ausgestattet ist er mit allem, was Freude macht. Von praktischen Details, wie Anhängevorrichtung, Multifunktionslenkrad, LED-Scheinwerfern und Rückfahrkamera, bis hin zu technischen Spielereien wie Berganfahrhilfe, Bremsassistent, Parkhilfe und Tempomat bleiben bei dem Baujahr 2020 keine Wünsche offen.

Doch der Multivan soll nicht nur beruflich genutzt werden. Auch nach der Rennsaison, in der er Stefan Luitz verlässlich von A nach B bringen wird, kann sich der Bulli auf abwechslungsreiche Abenteuer freuen. Ein Trip mit Felix und den Familien nach Norwegen ist schon in Planung, damit vor allem die Campingtauglichkeit zum Einsatz kommen kann. „Ich lieb‘s da oben, aber bisher war ich immer zur falschen Zeit im Norden. In Levi ist meistens solch ein Nebel, dass man nicht einmal mehr den Himmel sieht. Da hab‘ ich mir gedacht – nach Norwegen muss ich noch mal fahren.“

Wir wünschen Stefan Luitz viel Erfolg und drücken die Daumen

Nach mehrwöchiger Verletzungspause durch einen Trainingssturz wird Stefan diese Woche beim WM-Rennen in seiner Spezialdisziplin – dem Riesenslalom – wieder starten können. Mit Skirennläufer Stefan Luitz wird es niemals langweilig, denn ein erneuter Kampf zurück an die Spitze steht bevor, dem der 28-Jährige motiviert und zuversichtlich entgegensieht. Für das Rennen am 19. Februar 2021 im italienischen Cortina d’Ampezzo wünschen wir alles Gute und viel Glück. Wir drücken dir auf jeden Fall die Daumen für ein gelungenes Comeback.

0

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünfzehn − dreizehn =

schließen

Warenkorb

loader